Disrupt Yourself Or Be Disrupted

Add your thoughts here… (optional)

Daring To Be Seen

This post is intended as a starting point for the first Disrupt Yourself Twitter chat scheduled for Wednesday, November 9 @8pm. Follow at #DisruptU.   Many thanks to Jen Silbert for her thought-provoking tweet that started it all.  ** Post may be less than cogent due to a particularly tenacious strain of the flu**

 

„Most people, I believe, are living four or five years behind the curve of their own transformation. I see it all the time, in my own life and others. The temptation is to stay in a place where we were previously comfortable, making it difficult to move to the frontier that we’re actually on now. “ ~David Whyte

„We give a lot of airtime to building disruptive products and services, to buying and/or investing in disruptive companies, and we should. Both are vital engines of economic growth. But, the most overlooked engine of growth is…

Ursprünglichen Post anzeigen 599 weitere Wörter

Advertisements

Neues Lernen & Alte Ideologen

An alle, die die Schule von Morgen denken, an alle PisaVersteher, hier reblogge ich einen Beitrag zum Thema neues Lernen und meinen Kommentar, den ich als Aufruf verstanden wissen möchte.

Denn flächendeckend ist die die Art und Weise wie Schulen gebaut und eingerichtet werden. Flächendecken entscheiden nicht Schüler und Lehrer über den Bau und die Einrichtung ihrer Lernwelten. Flächendeckend beherrschen Plattenbaudenken die Verwaltungsbeamten die Schulen in den Gemeindestuben bauen und einrichten. Das multifunktionale Klassenzimmer ist ein Tabuthema, wie auch der individuelle Lehrerarbeitsplatz. In der Architektur des Schulbaus, werden Schüler und Lehrer aufgereiht, wie Soldaten auf dem Apellhofplatz.

Keine andere Berufsgruppe genießt solche Abgrund schlechten Arbeitsbedingungen am arbeitsplatz selbst. null Ergonomie usw. Und da wundern die hohen Ausfallzeiten, die hohen Krankentage wegen Rückenleiden usw.. Kein Banker, kein minister, kein Chefredakteur, kein abteilungsleiter usw. macht da mit. jeder karrierewechsel wird mit einem aufwändigen wechsel der ausstattung begleitet. da wird selbst in der industriellen Viehwirtschaft mehr Aufmerksamkeit auf die Haltung des Biokapitals gelegt.

Das fehlen des individuellen Lehrerarbeitsplatzes liegt auf jeden Fall nicht an der Didaktik und da werden auch weitere kollaborativ gegründete Methoden nichts verbessern. Da gibt es nur eins, entrümpeln und neu einrichten, ergonomisch und multifunktional.

Pisaversteher

Ein Gespenst geht um in Deutschland, und es wird uns noch viel Freude bereiten. Es ist das neue Lernen, oft auch individuelles Lernen genannt, das viele wichtige Elemente enthält, die wir im 21. Jahrhundert brauchen: intrinsische Motivation, Selbständigkeit, Forschertum, Team- und Kommunikationsfähigkeit. Aber das ist eine eher systemische Ableitung aus den neuen Arbeitsformen, die sich oft aus der Logik des digitalen Lernens Arbeitens ergeben. Also nicht mehr hierarchisch von Lehrern und einem Kanon namens Lehrplan angeordnet, auch nicht mehr in den Schulformaten, die wir aus der Zeit kennen, als unsere Klassenzimmer in Preußen für die Massenproduktion einer allgemeinen Schulpflicht entstanden. (Und die übrigens ihre historische Berechtigung hatten.)

Das klingt erstmal alles ganz hübsch. Das Problem ist das schroffe Nebeneinander vom starken Wunsch nach einem neuen Lernen, der aus den enttäuschten progressiven Elternhäusern, der Industrie und vor allem aber aus der rotbäckigen Netzgemeinde kommt. Der starke Wunsch nämlich ist geprägt durch…

Ursprünglichen Post anzeigen 817 weitere Wörter

Wer glücklich ist, kauft nicht

denkbonus

Update
Das Video wurde zwischenzeitlich auf Youtube entfernt. Offenbar zu brisant und zu erfolgreich angesichts der Zugriffszahlen. Daher haben wir es an anderer Stelle erneut ausgegraben, und hier ist es. Viel Spaß bei reinhören.

Es wäre ein Fehler, diesen zwanzigminütigen Vortrag von Prof. Gerald Hüther zu ignorieren. Der 62jährige Neurobiologe und Dozent erklärt auf faszinierend verständlichem Wege, weshalb die Menschheit, obwohl sie gerade ihrer Vernichtung entgegenschlittert, dennoch nur einen einzigen Gedanken weit von ihrer Rettung entfernt ist

Dazu müssten die Menschen umdenken. Das gelingt ihnen jedoch nur, wenn sie auch dazu in der Lage sind, umfühlen zu können. Gefühl und Verstand gehen immer Hand in Hand. Denn bei jedem Gedanken wird zugleich eine Kaskade an Botenstoffen freigesetzt, begleitet von den Gefühlen, die unser gedankliches Erleben widerspiegeln. Umzufühlen ist alles andere als einfach, denn wir sind das Ergebnis unserer Prägung. Und die ist in der Regel schmerzhaft.

Ursprünglichen Post anzeigen 157 weitere Wörter

„Nicht gemeckert, ist genug gelobt!“

„Wer im Job nicht gelobt wird,
meldet sich häufiger krank!“

so eine neuesten Studie der AOK Deutschland. Der Zusammenhang zwischen Mitarbeiterzufriedenheit und Wertschätzung durch die Kollegen und den Vorgesetzten ist eigentlich nicht so verblüffend. Jeder kennt die positiven Effekte, wenn einem Lob widerfährt und die Leistung die man erbracht hat anerkannt wird.

es besteht die Möglichkeit mehrere Aussagen zu wählen

Mehr zu diesem Thema:

„Alle haben Dich so lieb“

Immer schon hat die Werbung in ihren Kampagnen die Psychologie genutzt, mal ganz gezielt und mal weniger bewusst, heute immer verfeinerter. Schon in den 1930 Jahren des letzten Jahrhunderts galten die psychologische Erkenntnisse den Werbern, um Massen an die Hand zu nehmen.

Von dem US Multi Procter & Gamble ist bekannt, dass er bei seiner Werbung nichts dem Zufall überlassen hat und ganz gezielt und zuvor gut ausgetestet seine Kampagnen startet, zum Leidwesen so manchen Kreativen, die sich sehr viel witzigere Reklamespot ausgedacht haben, die aber nie gekauft und gesendet wurden.

Mit dem schlechten Gewissen operieren, mit den Teufelchen und dem Engelchen, der eine sitzt auf der der linken und der andere auf der rechten Schulter und flüstert uns so manchens Weichgespülte ins Ohr, damit wir in Stimmung kommen, uns mal klein und mal groß fühlen. Denn ob du Leonore nimmst oder nicht hängt von der Stimmung deiner Emotionen ab. Eine Pianosonate von Mozart lässt dich dein schlechtes Gewissen vergessen, aber die suggestive Stimme dieses Sprechers nicht!

Negative Selbsthypnose

Ein überzeugendes Beispiel für die negative Selbsthypnose ist unser Umgang mit unserem Selbstbild. In der Werbebranche wird schon seit vielen jahren diese Erkenntnis aus der Psychologie gezielt genutz, bei der Gestaltung von Werbekampagnen.

Jetzt hat der britisch, niederländische Multi Unilever einen Werbespot unter dem
Motto „Du bist schöner, als du denkst„, geschaltet. Wer weitere Beispiele kennenlernen will dem empfehle ich Winni-The-Pooh on Management.

A little consideration, a little thought of others,
makes all the difference.

Winnie the Pooh

Frage dich selbst, was sind deine 5 Stärken und frage deine beste Freundin, deinen besten Freund, was sie/er meint, was deine Stärken sind. Es gleicht keinem Wunder, dass beide Listen, neben einander gelegt, nicht identisch sind. Wie funktioniert das?

Wir können uns mit Bildern und mit unserer Sprache in den Keller oder auch in den 7 Himmel beamen. Beides kann fatale Folgen für unser Verhalten haben. Stellen sie sich nur vor, sie könnten im Alltag, wie die Werbeleute diese Fähigkeit der Selbsthypnose gezielt anwenden, wie würde sich ihr Leben ändern? Na ja, sie wüssten nicht wie die Lottezahlen am nächsten Mittwoch sind!

Folgendes Video (Englisch, mit deutschem Untertitel) ist bereits über 55 Millionen, international und 3 Millionen Mal in Deutschland bei Youtube angeklickt worden.

#Hypnotische Sprachmuster  #Hypnotherapie

Excellence & Improvement counts

„Excellent firms don’t believe in excellence, only in constant improvement and constant change. Excellent firms cherish impermanence and thrive on chaos.“

  1. How are you on the constant improvement spectrum?
  2. Do you have any strategies that keep you (your customers) constantly focused on improvement?
  3. How has the downturn affected your way of thinking about this?