Wege aus der Atemlosigkeit

„Erst kommt das Laufen und dann können sie den Gedanken freien Lauf lassen.

Wir sind Läufer. Stillsitzen und herum kutschiert werden liegt nicht wirklich in der Natur des Menschen. Und doch sind 60% der Deutschen zu schwer und leiden unter chronischer Kurzatmigkeit (siehe: Atemlos bis zum Systemabsturz).

Von der Wiege bis zur Bahre werden wir heute durch unsern Alltag kutschiert, das Verhalten ist der Natur unserer Trägheit und Bequemlichkeit geschuldet. Laufen ist die uns angemessenste Bewegungsform. Der Mensch ist ein Läufer. Laufen verbessert das Herzminutenvolumen und Laufen entspannt, wenn wir es ohne Leistungsdruck angehen.

In Verbindung mit dem One-to-One Coaching ist Laufen eine fantastische Bereicherung unserer körperlichen und mentalen Fitness.

Ich bin Läufer aus Leidenschaft und 
frei von jeglichem Marathon-Ehrgeiz, denn:
 Neben allen wichtigen Argumenten für die körperliche Gesundheit, bringt Laufen vor allem eine befreiende, psychisch entlastende, innerlich Unterstützung. Wir fühlen die Kraft unseres Körpers und erkennen die Potenziale, die in uns stecken, wenn wir Raum und Zeit verändern, d.h. die Distanzen und die Tempi variieren.

Coachen & Laufen:

  • körperlich Durchatmen
  • mental entspannen
  • den eigenen Körper spüren
  • das Gefühl für die eigenen Kräfte und Grenzen stärken

Coachen und laufen, heißt reden und tun.
So lassen sich verzwickte und angesäuerte Themen des Alltagslebens, quasi im „Vorbeigehen“ thematisieren und am Ende im Rahmen konkreten Verabredung weiter entwickeln. So lassen sich persönliche und berufliche Entwicklungspläne leicht und angenehm erarbeiten.

Ziel ist es agiler und robuster zu werden, mit mehr Ausdauer und einem sicheren Gefühl für die eigenen Stärken und Grenzen. Während des Laufens werden alle Organe, alle Muskeln und Bänder, wie auch das Gehirn mit mehr Sauerstoff versorgt und das tut dem Organismus in Gänze gut.

Schritt für Schritt, step by step geht es voran.
Sie bestimmen die Gangart (Gehen, Joggen und Sprinten) und das Tempo.
Ich bin die Intervention und Sie sind die Lösung. Wir finden die Lösung dort, wo sie noch nicht gesucht haben, in den Räumen, die sie bisher nicht betreten haben.

Legendär sind die Waldspaziergänge und die dabei entwickelten Lösungen.

Coachen & Laufen ist das effektivste One-to-One-Coaching-Format, das ich kenne und das – besonders für sportlich Ungeübte – eine gesunde Ausgangsbasis darstellt, um neue Lebensgewohnheiten zu entwickeln.

Alles was Sie brauchen, sind Laufschuhe und das persönliche Gesundheitsmanagement kann beginnen …und wie sieht es aus – laufen wir?

Auch Teams können von Staffelformationen profitieren, wenn sie gemeinsam an Läufen teilnehmen und sich gemeinsam, am Freitagnachmittag oder Samstagvormittag zum Laufen verabreden.

Advertisements

Mythbust: Sport macht nicht schlank

Heute empfehle ich neuerlich einen Artikel von Jenny_GER, zum Thema Work-Life-Balance – und einem hier mit aller Deutlichkeit angesprochenen, oft zitierten Missverständnis! Wer wirklich abnehmen will, muss weniger essen und wer fit sein will, muss sein Herzzeitvolumen verbessern – d.h. den Kreislauf stärken, d.h. seine „daily activity“ in ein besseres Verhältnis stellen – den Weg zum Bäcker zu Fuß gehen und statt mit dem Lift die Treppe nehmen. Wer drei Treppen steigt und oben mit Schnappatmung unüberhörbar schnauft, sollte spätestens jetzt das eigene Kreislaufsystem stärken und sein Herz-Kreislauf-System vom Arzt überprüfen lassen.

Pinksliberal

Ich liebe Mythen. Dass Sport schlank macht, ist so ein Mythos. Körperliche Leistungsfähigkeit ist zwar eine Facette des Überbegriffs „Gesundheit“, aber man kann den Kilos nicht sprichwörtlich davonlaufen.

_JennyGER-4-26-2015-16-16-13-662Ich habe nie die Sendung «The Biggest Loser» gesehen, aber immer wenn ich zufällig dort reinzappe, dann sehe ich fette Menschen, die sich bewegen und dabei schwitzen. Sie machen scheinbar Sport. Einige der Teilnehmer nehmen sogar ab, aber das liegt nicht am Sport, sondern an der Ernährung. Im „British Journal of Sports Medicine“ bezeichen 3 renommierte Wissenschaftler die Behauptung, man könne mit Sport abnehmen, als gefährlichen Mythos. „Übergewichtige Menschen müssen kein bisschen Sport machen, um abzunehmen, sie müssen einfach weniger essen“, heißt es dort.

Man kann eben nicht essen, was man will, wenn man Sport macht. Inzwischen sind 60% der Deutschen zu fett. Jetzt, wenn die Sonne wieder scheint, wird das krasse Ausmaß bildlich sichtbar: Überall in den Städten schwabbelt es…

Ursprünglichen Post anzeigen 355 weitere Wörter