Alter Wein in neuen Gläsern

Die Krise als Chance – ein Aufruf zum Perspektivwechsel – gescheiter scheitern!

notnormal_LOBWas ist schon normal und was nicht? Der Buddhist lacht, wenn du sagst:“Ich hab ein Problem!“ Ist die Abwesenheit von Problemen normal oder das Gegenteil? Jeder Tag ist eine neue Herausforderung. Wir lösen Anfrage und Aufgaben, die an uns heran getragen werden. Der normale Wahnsinn des alltäglichen Lebens. Gewinnen und Verlieren sind zwei Größenordnungen, mit denen wir seit unsern Kindertagen umgehen. „Ärgere Dich nicht“, heißt es dann, „schau nach vorne“, „nach dem Spiel, ist vor dem Spiel“,“lerne zu verlieren und du gewinnst“ oder „Einer gewinnt“, sind oft gehörte  Phrasen.

Therapeuten und Berater helfen Lösungen zu finden, wo wir nicht selbst gesucht haben. Berater haben vorzugsweise eine Handvoll Tipps parat, mit denen wir verzwickte Situationen meistern können. „Die 5, 7 oder 10 Tipps für den erfolgreichen…. Oft klingen die Lösungen, wie ein Naturgesetz, das nur zur Anwendung kommen muss und prompt sind wir raus aus den Schwierigkeiten. Doch Vorsicht ist geboten, Straucheln und Scheitern, sind kein Kinderspiel, sind gleichsam ein Abbild einer komplexen, persönlichen Verstrickung. Was hilft entscheidet. Im folgenden Beitrag will ich Wege aus der Krise aufzeigen, Mut auf Veränderung machen und das Verständnis stärken, damit dem geholfen wird, der Hilfe sucht. Nicht normal sind einfache Lösungen, normal ist der Wahnsinn des Lebens. 

Die Geburt ist ein Trennungsprozess. Das Leben zwischen Himmel und Erde beginnt mit einer Trennung. Ohne den Schnitt, ohne die Abnabelung – geht es nicht weiter, gibt es kein Fortkommen. Die Zellteilung ist ein geordneter Teilungsprozess, eine Win-Win-Situation, denn bei einer erfolgreichen Teilung/Trennung, entstehen zwei gleichstarke und potente Zellkörper. Doch der Ruf, der landläufig einer Trennung vorauseilt ist denkbar schlecht. Eine Trennung wird doch eher mit Verlust, als mit einem Gewinn verbunden.

Natürlich kennt die Natur auch die Reduktionsteilung, die Meiose, die Reifeteilung,  die mit einer erzwungenen Verkleinerung  des doppelten , zu einem halben Chromosomensatzes führt. Auch diese Teilung ist eine geordnete Teilung. Beide neu entstandenen Zellen sind für sich selbst lebensfähig und autonom.

Advertisements